Härte auf dem Punkt

Unser verzugsarmes Laserhärten bedeutet bei industriell gefertigten Maschinenteilen und im Werkzeugbau signifikante Zeit- und Kostenersparnis. Durch die bauteilschonende Bearbeitung von Funktionsflächen reduzieren wir die Nacharbeit auf ein Minimum. Zunehmend härten wir deshalb auch Schneid- und Biegewerkzeuge, Wellen, Führungen oder Lagerflächen bereits vor ihrem ersten Einsatz.

Mit Laserstrahlung rüsten wir Ihre dreidimensionalen Bauteile aus härtbaren Stählen an kritischen Stellen verschleißbeständig aus. Dazu erwärmen wir die Randschicht der Bauteiloberfläche mit dem Laserstrahl für wenige Sekunden und lokal eng begrenzt. Durch die kurzzeitig hohe Temperatur einer wenige Millimeter großen Fläche entsteht ein neues, sehr hartes Metallgefüge, der sogenannte Martensit. So produzieren wir berührungslos auch bei sehr filigranen Bauteilgeometrien punktuell präzise eingestellte Verschleißschutzzonen. Mit Einhärtetiefen von bis zu 2 mm und Spurbreiten bis zu 25 mm erreichen wir je nach Grundwerkstoff Härten bis zu 65 HRC.

NEWS

08/2017 - Plasmaspritzen für den richtigen Dreh

Korrosionsschutz für Dichtsitze in Papiermaschinen im Nassbereich

»

07/2017 - Schicht um Schicht

Thermische Beschichtung für alle Fälle

»

06/2017 - Pallas auf Tour

Teamgeist und Präzision im Freizeittest

»

Weitere News »